Wasser Tiefe/Menge

Die Tiefe einer Wasserader kann man mit Pendel oder Rute abfragen, indem man sich auf die Hauptzone stellt und geistig wie mit einem Aufzug in die Tiefe fährt. Die Meter werden gezählt und beim (vorgestellten) Eintauchen der Fußsohlen ins Wasser soll der Pendel oder Rutenauschlag erfolgen.
Überprüft wird die Tiefenbestimmung mit der Bischofsregel: Gehe im rechten Winkel von der Wasserader weg und mute die äusserste Ankündigungszone. Die Entfernung entspricht der tatsächlichen Tiefe der Wasserader.
Qualitäten des Wassers, wie Durchflussmenge und Temperatur lassen sich ebenfalls mit Rute und Pendel ermitteln.

Die Sektroiden einer Wasserader

Von Aussen nach innen:Druck

1. Ankündigungszone
2. Ankündigungszone
Hauptzone
Hauptkantenzone
Schwerpunktzone

 

<zurück nächste Sation>